Waldmeisterfrischkäsetorte mit Himbeeren und Mandelknusperboden

Diese Torte ist eine echte Augenweide und obwohl sie ein wenig aufwendiger zu machen ist, sind die einzelnen Schritte nicht schwer. Ich habe diese Torte für eine liebe Freundin zum Geburtstag gemacht – wer keinen besonderen Anlass hat und einfach nur mal testen möchte, wie die Kombination aus luftiger Waldmeistercreme und  saftig-süß-sauren Himbeeren schmeckt, halbiert einfach die Zutaten für den Biskuit und die Füllung und macht einen „einstöckigen“ Kuchen für den nächsten Kaffeeklatsch daraus!

Zutaten:

Für den Biskuit:

  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 80 g gemahlene Mandeln

Für den Knusperboden:

  • 160 g Mehl
  • 80 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 100 g Mandelblättchen
  • 30 g geschmolzene Butter
  • 60 g brauner Zucker
  • 2-3 El Honig zum „festkleben“

Für die Waldmeisterfüllung:DSC_0512

  • 2 P Waldmeistergötterspeise
  • 200 ml Apfelsaft
  • Saft von einer Zitrone
  • 220 g Zucker
  • 600 g Frischkäse
  • 400 g Sahne
  • 1 P Bourbon Vanillezucker
  • 300 g tiefgefrorene Himbeeren

Für die Dekoration:

  • 200 g Sahne
  • 1 P Sahnesteif
  • 1 EL Zucker
  • 1 Schale frische Himbeeren
  • frische Minze

So wird’s gemacht:

Die Böden für die Torte bereite ich immer schon einen Tag im Voraus zu, damit ich nicht lange darauf warten muss bis alles abgekühlt ist.

DSC_0513Für den Knusperboden macht Ihr aus Mehl, Zucker, kalter Butter und dem Eigelb einen Mürbeteig und rollt ihn dünn auf einem Backpapier aus. Schneidet mit einem schafen Messer einen 26 cm großen Kreis aus, wofür Ihr eine 26er Springform als Schablone für den Mürbeteigboden benutzen könnt. Vermischt die geschmolzene Butter mit dem braunem Zucker und den Mandelblättchen und streut die Mandelmischung auf den Mürbeteigboden. Der Knusperboden wird bei 180° C für 15 Minuten gebacken.

Die Mandelbiskuitböden werden ebenso wie für die Apfelmohntorte zubereitet. Den Ofen auf 180° C DSC_0515vorheizen. Die Eier mit dem Salz und dem Zucker ca. 10 Minuten aufschlagen bis eine sehr helle und luftige Masse entsteht. Die Mandeln und das Mehl mit einem Rührbesen unterheben und den Teig auf zwei mit Backpapier bespannte Springformen (26 cm) aufteilen. Die Böden bei 180 ° C 15- 18 Minuten backen.

Sobald die Böden abgekühlt sind, „klebt“ Ihr mit Hilfe des Honigs einen der Biskuitböden auf den Knusperpoden und spannt den Boden in einen Tortenring ein.

Für die Waldmeisterfüllung lasst Ihr das Waldmeisterpulver mit dem Apfelsaft für ca. 10 Minuten in einem kleinen Topf quellen. In der Zwischenzeit mixt Ihr den Frischkäse mit dem Zucker und dem Zitronensaft zu einer cremigen Masse und schlagt in einer separaten Schüssel die Sahne mit dem Vanillezucker steif. Die Sahne stellt Ihr bis zum weiteren Gebrauch in den Kühlschrank. Sobald das Waldmeisterpulver aufgequollen ist erhitzt Ihr es vorsichtig im Topf, bis sich die Gelantine gelöst hat und eine durchsichtige grüne Flüssigkeit entstanden ist (Achtung es darf nicht kochen!!!). DSC_0516Lasst  die Götterspeise kurz abkühlen und mixt sie dann nach und nach unter den Frischkäse – das wird es eine recht flüssige Creme, aber keine Sorge im Kühlschrank zieht das ziehmlich schnell an! Nach ca. einer halben Stunde im Kühlschrank sollte die Frischkäsecreme langsam fest werden – jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um vorsichtig die steif geschlagene Sahne unterzuheben und anschließend die gefrorenen Himbeeren. Die Hälfte der Walmeister-Himbeercreme füllt Ihr nun auf den ersten Biskuitboden in den Tortenring. Dann legt Ihr den zweiten Biskuitboden oben drauf und füllt die restliche Creme auf den Biskuit. Streicht die Oberfläche schön glatt und stellt alles für mindestens drei Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank kalt.

Am nächsten Tag könnt Ihr den Tortenring vorsichtig mit Hilfe eines Messers entfernen und die Torte fertig dekorieren. Schlagt die Sahne mit dem Zucker und dem Päckchen Sahnesteif bis eine spritzfähige Konsistenz entsteht. Füllt die Sahne in einen Spritzbeutel und dekoriert die Torte mit Sahnetuffs, Himbeeren und der frischen Minze!

DSC_0679

Obwohl das Rezept nicht ganz unaufwendig ist, hoffe ich doch, dass einige von Euch es nachbacken, denn der Aufwand lohnt sich!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s